Profil


Unsere Ziele

  • Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, die eine eigenständige Lebensbewältigung im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten des Kindes fördern
  • die Erlebnisfähigkeit, Kreativität und Fantasie des Kindes anregen
  • den natürlichen Wissensdrang und die Freude am Lernen pflegen
  • die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen erzieherisch stärken
  • den Umgang von behinderten und nicht behinderten Kindern sowie von Kindern unterschiedlicher Herkunft und Prägung untereinander wertschätzen

Unsere Konzeption

Unsere Konzeption findet sich in den Bildungs- und Erziehungszielen des Niedersächsischen Orientierungsplans für den Elementarbereich wieder:

  • Motorik: Eigenwahrnehmung, Koordination und sicheres Handeln in Fein- und Grobmotorik
  • Körperbewusstsein: Wahrnehmung der Sinne und des Körpers
  • Begriffe erleben
  • Körperpflege und Gesundheit
  • Eigenverantwortung und Selbständigkeit, Erwerb von lebenspraktischen Kompetenzen
  • Sprache und Sprechen: Sprechen lernen, den Wortschatz erweitern, Buchstabensymbolik und Schriftsprache kennen lernen
  • Sozial-emotional: Beziehungen aufbauen, gemeinsam handeln, eigene Bedürfnisse erkennen, mit Freude und Misserfolg umgehen lernen

Die Konzeption liegt im Kindergarten aus und kann jederzeit eingesehen werden.

Elternarbeit

Voraussetzung einer guten Zusammenarbeit ist ein kontinuierlicher Austausch über den Alltag der Kinder. Noch vor dem ersten Tag des Kindes wird mit den Eltern (Sorgeberechtigten) ein Aufnahmegespräch geführt und ein erster Besuchstag vereinbart.

Ein wichtiger Bestandteil des Informationsaustausches sind die Tür- und Angelgespräche beim Bringen und Abholen der Kinder. Wichtige Fragen können in Kürze geklärt werden. Elternsprechtage finden einmal im Jahr statt. In deren Verlauf wird die individuelle Entwicklung des Kindes besprochen und gemeinsame Absprachen festgelegt.

Informationselternabende mit anschließenden Gruppentreffen geben Einblicke in die pädagogischen und organisatorischen Bereiche des Kindergartens. Es werden Elternvertreter gewählt. Unsere Feste oder der vorweihnachtliche Nachmittag werden mit Eltern besprochen und gestaltet. Gruppenübergreifende Themen und Fragestellungen stehen im Mittelpunkt von Themenelternabenden. Veranstaltungen, Ausflüge und Schließzeiten werden allen Eltern in einem Terminplan am Jahresanfang ausgehändigt. Die Elternvertreter der Gruppen bilden mit entsandten Erzieherinnen und Abgeordneten des Trägers den Kindergartenbeirat. Der Beirat tagt mindestens einmal im Jahr.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

  • Ev.-luth. Landeskirche Braunschweig – Fachberatung Kindertagesstätten
  • Ev.- luth. Kirchenverband Braunschweig Abteilung „Kindertagesstätten“
  • Stadt Helmstedt – Fachbereich Kindertagesstätten
  • Stadtbücherei
  • Landkreis Helmstedt – Regiestelle Kindertagesstätten, Jugendamt und die Abteilung „Jugendzahnpflege“ beim Gesundheitsamt, Frühförderung
  • Grund- und weiterführende Schulen, Berufsbildende- und Fachschulen, Kreisvolkshochschule, Heilpädagogischer- und Sprachheilkindergarten, Logopäden, Phaeno Wolfsburg, Autostadt Wolfsburg 
  • Pfarrerin Britta Grund
  • Helios-Klinik Helmstedt
  • Feuerwehr Helmstedt
  • DLRG

Wir beteiligen uns an der Ausbildung zu Sozialassistenten/-innen und Erzieher/-innen und geben interessierten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in das Berufsfeld „Kindergarten“.

Konsultationskindergarten - Praxis berät Praxis

Seit 2015 gehören wir zu den Kindertagesstätten in Niedersachsen, die im Rahmen eines Förderprogramms ausgewählt und qualifiziert werden. Mit dem Ansatz „Praxis berät Praxis“ profitieren wir von den Erfahrungen anderer Kitas und kompetenten Fachleuten. Sozialpädagogische Fachkräfte und Mitarbeiter anderer Kitas besuchen uns und teilen ihr Wissen. Sie laden damit zur Orientierung und Nachahmung ein. Auch für Workshops und Studientage in verschiedenen Institutionen stehen die Konsultationskitas zur Verfügung. Sie unterstützen auf diese Weise andere Einrichtungen und Institutionen dabei, die Qualität der Förderung von Kindern in ihren Bildungshäusern zu sichern und eine Weiterentwicklung zu verfolgen. Konsultationskindertagesstätten sind – neben der Fachberatung und Fortbildung – zu einer erfolgreichen Säule der fachlichen Qualifizierung geworden. Sie leisten so einen bedeutsamen Beitrag zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung. In  diesem Sinne sind sie Motor und Ideengeber für andere Kindertagesstätten in Niedersachsen. Gleichzeitig bieten sie auch einem guten Praxiseinblick für Menschen aus den Bereichen Schule, Ausbildung, Wissenschaft und Politik.

Kontakt

Telefon 05351 6606

kigamarienberg@web.de

Klosterstraße 11

38350 Helmstedt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

7.00-16.30 Uhr

Halbtags

8.00-12.00 Uhr

Dreivierteltags

8.00-14.00 Uhr
Ganztags   8.00-16.00 Uhr

 

Zusatzangebote

Frühdienst  7.00-8.00 Uhr
Spätdienst 16.00-16.30 Uhr