Aktuelles und Archiv



Szenario A

Liebe Eltern,                                                                                                             28.5.2021

wir wechseln wieder. Diesmal hoffentlich für eine sehr lange Zeit:

Folgender Text wurde veröffentlicht:

Das Kultusministerium (MK) hat am 27.05.2021 über die geplanten Änderungen der Corona-Verordnung informiert. Wie bereits angekündigt, plant das Land Niedersachsen, ab Montag, den 31.05.2021 in den Kindertagesstätten bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von weniger als 50  wieder einen Regelbetrieb unter Beachtung von Hygieneanforderungen („Kita-Szenario A“) zuzulassen.

Für den Landkreis Helmstedt gilt :

Der Wechsel in das Szenario „A“ wird für die Schulen und die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung am Montag, den 31.05.2021 erfolgen. Die bereits am 25.05.2021, mit Wirkung zu heute, erlassene Allgemeinverfügung des Landkreises Helmstedt über das Inkrafttreten von Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen, aufgrund der stabilen Unterschreitung des Inzidenzwertes von 50, wird ihre Wirkung ab Montag auch für den Betrieb der Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und den Schulbetrieb, entfalten.

 

Was heißt das für unsere Kita ab Montag, den 31.05.2021 ?!

- Wir dürfen uns wieder mischen. Absperrbänder werden sofort abgerissen. ;)

- Kinder kommen wieder zu den vertraglich geregelten Zeiten.

- Der Umzug in die "alten Gruppen" erfolgt erst im Lauf der Woche.

- Eltern bleiben weiterhin vor der Tür. ( Ausnahmefälle möglich )

- Alle Eltern benutzen wieder den Haupteingang.

 

Wir halten Sie bei Veränderungen auf dem Laufenden.

Wir freuen uns sehr über ein Stückchen " Normalität "

Die Mitarbeiterinnen der Kita St. Marienberg

 


Apell: Bitte denken Sie daran, dass die Straße zu unserer Kita eine Spielstraße ist.

Fahren Sie bitte langsam und parken Sie nicht direkt vor dem Kita-Eingang.

Vielen Dank




Liebe Eltern,                                                                          29.04.2021

ab morgen befinden wir uns wieder in Szenario B.

Wir freuen uns Ihre Kinder ab Freitag, den 30.04. wieder in unserer Kita zu sehen.

Liebe Grüße

Ihr Kita-Team

 


Liebe Eltern,                                                                              27.04.2021

folgende Nachricht haben wir heute erhalten:

Sollte das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Helmstedt bis einschließlich Mittwoch (28.04.2021) weiterhin durchgehend Inzidenzwerte von unter 100 veröffentlichen, wird der Landkreis Helmstedt am Donnerstag eine Allgemeinverfügung erlassen, wonach der Wechsel ins Szenario B  und der Wechsel der Kindertagesbetreuung in den eingeschränkten Betrieb, am Freitag erfolgt.

Hoffen wir , dass der Inzidenzwert sinkt und nicht mehr steigt.

Bleiben Sie gesund.

Liebe Grüße

Ihr Kita-Team

 


Wir sind ab 20.04. wieder im Szenario C

Liebe Eltern,                                                                                                   19.04.21

leider ist es wieder soweit. Wir müssen ab 20.04.2021 wieder schließen und sind somit wieder im Szenario C.

Leider lässt uns der Landkreis keine Zeit, um für Sie und uns eine Übergangszeit zuzulassen.

Ich bedaure es sehr.

Sie können die jetzige Situation auf der Seite vom Landkreis Helmstedt nachlesen.

Die Notbetreuung läuft wie immer.

Es tut mir sehr leid, Ihnen diese Mitteilung machen zu müssen.

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund

Mitarbeiterinnen der Kita St. Marienberg


Unser Ostergottesdienst 2021

Liebe Eltern, wie Sie wissen, haben wir gemeinsam mit den Kindern und den
Erzieher*innen unser drei KiTas – St. Marienberg, St. Stephani und St. Thomas – ein Ostervideo gedreht.

Worum geht es an Ostern eigentlich? Lassen wir uns das doch von den Kindern unserer KiTas erklären. Mit kreativen Ideen erzählen die Kinder die Ostergeschichte. Wir singen und wir beten. Ein Ostergottesdienst für die ganze Familie.

 

Im Namen aller Mitarbeiter*innen unserer KiTas und unserer Kirchengemeinde
Georg Calixt wünschen wir Ihnen Frohe & gesegnete Ostern!


 

06.03.2021 Szenario B

Liebe Eltern,

 

in den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch (03.03.2021) wurden weitere Schritte zur Öffnung des Bildungsbereiches beschlossen. Für den Kita-Bereich gilt demnach ab Montag, den 08.03.2021 das Szenario B.

 

Damit gilt auch für unsere Kita ab dem 08.03.2021 der eingeschränkte Regelbetrieb. Dies bedeutet, die Betreuung findet in Regelgruppen statt. Die Durchmischung der Gruppen ist weiterhin untersagt, um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten und den Hygieneplan einhalten zu können.

 

Für uns als Kindertagesstätte mit einem offenen Konzept bestehen dadurch leider immer noch massive Einschränkungen. Wir können, aufgrund des Verbots der Gruppenmischung, weiterhin nur eingeschränkte Betreuungszeiten gewährleisten. Folgende Betreuungszeiten können wir ab dem 08.03.2021 anbieten, wobei Sie die Gruppe nach Möglichkeit selbst wählen können:

 

Gruppe 1: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Gruppe 2: 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Gruppe 3: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Gruppe 4: 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

 

Da für uns in der kommenden Woche ein hoher organisatorischer Aufwand entsteht und wir nicht nur die Gruppeneinteilung planen, sondern auch die Gruppenräume so umgestalten müssen, dass wieder 25 Kinder ganztägig darin betreut werden können, würden wir uns über Ihre Unterstützung freuen.

 

Wir bitten Sie daher, wenn es Ihnen möglich ist, Ihre Kinder erst ab Mittwoch den 10.03.2021 oder auch erst wieder mit Schulbeginn am 15.03.2021 in die Kita zu bringen. Dies gilt besonders für die Eltern, mit denen wir bereits Einschränkungen für den März verabredet hatten.

 

Wir wissen, dass viele von Ihnen erhebliche Einschränkungen und Bemühungen auf sich nehmen, um ihre Kinder gut zu betreuen. Das wissen wir sehr zu schätzen.

 

 

Es gilt weiterhin, das Infektionsgeschehen der Pandemie zu verringern und die Bevölkerung zu schützen, was für uns alle mit Verzicht einhergeht.  Trotz allem wollen wir das Beste aus dieser Zeit machen und hoffen sehr auf Ihre Unterstützung. In kleinen Teams haben wir bereits einiges geplant und vorbereitet und freuen uns, wenn alle Kinder wieder bei uns sind.

 

 

Bleiben Sie gesund und munter

Ihr Kiga-Team St. Marienberg

 


 

                                                                                                                  19.02.21

 

Liebe Eltern,

 

wir befinden uns seit dem 11.01.2020 in Szenario C.

 

Das bedeutet:

 

·         In einer Gruppe, in der überwiegend Kinder von der Vollendung des dritten Lebensjahres bis zur Einschulung betreut werden, dürfen in der Regel nicht mehr als 13 Kinder betreut werden.

 

·         Die im Rahmen der Betriebserlaubnis genehmigte Platzzahl beträgt in unserer Kita insgesamt 45 Kinder.

 

·         Es soll sichergestellt werden, dass auch Kinder mit besonderen Bedarfen und Vorschulkinder die Notbetreuung nutzen können. Zudem gilt eine Härtefallregelung.

 

Wo eine anderweitige Betreuung sichergestellt werden kann, sollen Kinder weiterhin möglichst zu Hause betreut werden. Dies trifft zum Beispiel auf Familien zu, in denen nur ein Elternteil berufstätig ist, Homeoffice geleistet werden kann oder eine andere Betreuung möglich ist.  

 

Diese Regelungen treffen auf ALLE Kinder zu.

 

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat beschlossen, jedem Elternteil 10 weitere freie Tage in Form von Kinderkrangengeld zur Verfügung zu stellen, sollte keine Notbetreuung möglich sein. Dafür hat uns das BMFSFJ eine Musterbescheinigung für Nicht-Inanspruchnahme von Kita-Plätzen überlassen, mit derer das Kinderkrankengeld beantragt werden kann. Diese füllen wir Ihnen gerne aus.

 

Um allen Kindern die Chance auf Bildung durch die Kita zu geben, haben wir in unserer letzten Dienstbesprechung festgelegt, einen Tausch der Kinder, die bereits seit zwei Monaten zu Hause sind und den Kindern, die bereits die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, vorzunehmen. Dieser Wechsel ist zum 01.03.2021 geplant, sodass Sie Ihren Arbeitgeber rechtzeitig informieren können.

 

Darüber, wann wir wieder in Szenario B wechseln werden, können wir bisher keine Aussage machen. Diese Entscheidung wird durch die Landesregierung in der Niedersächsischen Corona-Verordnung getroffen. Wir stellen uns im Moment darauf ein, dass die aktuelle Situation bis Ostern bestehen bleibt.

 

Es fällt uns nicht leicht, in diesen Zeiten Entscheidungen zu treffen und weitere Maßnahmen zu ergreifen. Es ist für uns alle wichtig, Kontaktbeschränkungen einzuhalten, um den Inzidenzwert zu reduzieren und somit die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen.

 

 

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

 

 

 

Das Kindertagesstätten- Team von St. Marienberg mit Träger

 


Kindergottesdienst "zum Mitnehmen"                                                   11.02.2021

Die Mitarbeiterinnen des Kindergottesdienstteams von  Georg Calixt haben Tüten gepackt, die Material zum Thema "Noah und seine Arche" enthalten ( Geschichte zum Vorlesen, Anleitungen zum Malen, zum Basteln, für Gebete und Anregungen zur Weiterarbeit am Thema). Die Tüten stehen für alle interessierten Familien in der Kirche St. Stephani täglich von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr zur Abholung bereit.


Unsere Nina Hesse hat geheiratet. Wir freuen uns mit ihr und gratulieren ganz herzlich. Sie wird unter dem Namen Nina Kruschel im Jahr 2022 wieder bei uns sein.

 


Wir haben einen neuen Reiter auf unserer Startseite: Spielideen

 


Liebe Eltern,                                                                                                               22.01.2021

unsere Kita ist weiterhin geschlossen und es findet nur eine Notbetreuung statt.

Für den Zeitraum vom 11.01.2021 bis zum 14.02.2021 erfolgt der Betrieb der Kindertageseinrichtungen - abweichend von einem inzidenzbasierten Vorgehen - in Szenario C. In diesem Zeitraum ist der Betrieb von Kindertageseinrichtungen grundsätzlich untersagt.Diese Maßnahme war zunächst bis Ende Januar befristet. Inzwischen hat das Land in Absprache mit den anderen Bundesländern und der Bundeskanzlerin (am Dienstag, 19. Januar) die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung aber noch einmal verschärft und diese Vorgabe für Kindertageseinrichtungen bis Mitte Februar verlängert.

 

Kinder, die im Januar nicht am Essen teilgenommen haben, bekommen das Essensgeld für Januar bis zum Ende der Kita- Schließung erstattet.

 

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.

Bleiben Sie gesund

Es grüßt sie herzlich das Kita Team St. Marienberg

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,                                                               07.01.2021

 

wir wünschen Ihnen noch ein frohes und gesundes Neues Jahr!

 

Auch in diesem Jahr stellt uns die Cororna-Pandemie vor die bekannten Herausforderungen. Die Landesregierung hat entschieden, weiter auf eine möglichst umfassende Kontaktbeschränkung zu setzen. Das bedeutet für die KiTas:

 

Ab Montag den 11. Januar 2021 wechseln alle Kitas erst einmal bis Ende Januar in das Szenario C.

 

Im Grundsatz ist die KiTa geschlossen, es steht eine Notbetreuung zur Verfügung.

 

Die höchstens zulässige Zahl der zu betreuten Kinder darf in einer Gruppe die Anzahl von 13  nicht überschreiten. Insgesamt nicht mehr als 50% der genehmigten Platzzahl.

 

Für folgende Berufszweige und Regelungen kann im Einzelfall die Möglichkeit der Kinderbetreuung in einer  Notfallgruppe bestehen:

  • ·         Kinder, bei denen Unterstützungsbedarf besteht,
  • ·         Kinder, die zum kommenden Schuljahr schulpflichtig werden
  • ·         Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich.
  • ·         Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • ·         Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und  vergleichbare Bereiche,
  • ·         Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktion,
  • ·         Erziehungsberechtigte, die in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig sind, sofern es sich um eine betriebsnotwendige Stellung handelt z.B. die Bereiche Energieversorgung (Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr),  Medien und Kultur sowie Risiko- und Krisenkommunikation.

 

Für alle gilt, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

 

Bitte teilen Sie uns im Lauf des Freitags mit, welchen Bedarf Sie haben.

 

Ob wir alle gewünschten Betreuungszeiten anbieten können, hängt von der Zahl der betroffenen Kinder und davon ab, ob Mitarbeitende selbst Kinder betreuen müssen, ohne eine Notbetreuung in Anspruch nehmen zu können. Wir hoffen aber, dass wir für alle gemeinsam zufriedenstellende Möglichkeiten anbieten können.

 

Bitte denken Sie aber daran, dass alle Maßnahmen dazu dienen möglichst viele Kontakte zu unterbinden und damit die Ausbreitung von Corona weiter einzuschränken. Daher unser dringender Appell nutzen Sie die zusätzlichen Tage, die der Bund für die häusliche Betreuung von Kindern unter 12 Jahren zur Verfügung stellt.

- Zur Entlastung der Eltern will der Bund gesetzlich regeln, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erforderlich wird. -

 

 

Wir wollen auch im Szenario C mit Ihnen im Kontakt bleiben.

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Emailadresse mit und schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage. Wir versuchen Sie regelmäßig mit Informationen zu versorgen.

 

Wir hoffen alle auf ein Stückchen Normalität. Bis dahin packen wir gemeinsam an und unterstützen uns gegenseitig so gut es geht.

 

Bleiben Sie gesund!!

Liebe Grüße

 

das Team der Kita

 


 

Liebe Eltern,                                                                                                          14.12.2020

 

Sie haben es sicherlich gestern in den Medien verfolgt. Ab Mittwoch, den 16.Dezember bis zum 10. Januar wird es erneut einen harten Lockdown geben. Was heißt das für die Betreuung in unserer Kita. Das Ministerium schreibt in seiner Presserklärung dazu:

 

„Bei den Kindertageseinrichtungen verfahren wir ähnlich wie im Schulbereich: Auch in den Krippen und Kitas sollen die Kontakte so weit wie möglich reduziert werden. Insbesondere durch die Verringerung der Mobilität durch das Wegfallen des Hinbringens und Abholens der Kinder kann ein entsprechender Beitrag geleistet werden.

Wir bitten daher: Wer es einrichten kann, soll seine Kinder zu Hause betreuen und so einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens leisten. Fahren Sie Ihre Kontakte herunter und beschränken Sie sich auf das Allernotwendigste! Das gilt auch bei der Inanspruchnahme der Betreuungsangebote. Da es keine Kita-Pflicht gibt, können die Kinder einfach zu Hause bleiben.

Gleichwohl wissen wir, dass die Lage für Familien und insbesondere Alleinerziehende eine riesige Herausforderung ist. Daher bleiben auch die Kitas im Grundsatz geöffnet. Wer Not hat, kann seine Kinder in den Einrichtungen betreuen lassen.“

 

Auch unsere Fachkräfte haben Familien und müssen ihre eigenen Kinder nun zuhause betreuen, d.h. wir können sie nicht zur Betreuung einsetzen. Dies führt natürlich dazu, dass wir nicht alle Kinder betreuen und alle Öffnungszeiten anbieten können.

 

Wir appellieren an Ihre Vernunft und bitten Sie dringend, Ihre Kinder nicht in die Kita zu bringen, wenn Sie Ihr Kind auch zuhause betreuen können!

 

Wenn Sie allerdings Betreuung benötigen, vielleicht tage- oder stundenweise, dann wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden versuchen, eine Lösung zu finden.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis in dieser nicht so einfachen Zeit!

 

Wir wünschen Ihnen allen ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtfest und alles Gute für 2021!

 

Bleiben Sie gesund!

 


Szenario A mit eingeschränktem Regelbetrieb ab Montag 23.11.2020

Liebe Eltern,

der Träger hat beschlossen, dass wir ab sofort  in Szenario B überwechseln.

Für die Kinder gibt es große Veränderungen, da sich die Gruppen nicht mehr mischen dürfen.

Da wir offen Arbeiten, haben wir die Gruppen nach Betreuungszeiten zusammengefasst.

Die Erzieherinnen sind mit unterschiedlicher Stundenzahl beschäftigt, sodass auch hier eine neue Einteilung stattfindet.

Wir haben die Kinder im Vorfeld über diese Maßnahme informiert und mit ihnen neue Gruppennamen ausgesucht.

Wir werden am Freitag, den 20.11.2020 jedem Kind einen Brief mitgeben, auf dem die Gruppe, die Zeiten, die Erzieherinnen und der Ein- bzw. Ausgang des jeweiligen Kindes steht.

Wir bitten Sie als Eltern, ihr Kind am 20.11. bis 14.00 Uhr abzuholen, damit wir die Räume so gestalten können, dass alle Spielmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Sollten Sie Fragen haben, bitten wir Sie, uns telefonisch oder per Mail zu kontaktieren, damit es in der Abholphase nicht zu lange Wartezeiten gibt. Vielen Dank

Wir grüßen Sie herzlich und bleiben Sie gesund,

Ihr Kita-Team



                                                                                                                                                                                                     30.10.2020

Liebe Eltern,

 

aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation und den steigenden Infektionszahlen, ist es wahrscheinlich, dass unsere Kita in den kommenden Tagen in Szenario B eingestuft wird. Diese Entscheidung trifft der Landkreis Helmstedt.

 

Sollte dies geschehen, werden wir Sie sofort darüber informieren. Um dann schnellstmöglich reagieren zu können und keine Betreuungslücke entstehen zu lassen, haben wir ein Konzept entwickelt, dass in diesem Szenario greift.

 

In Szenario B erfolgt die Betreuung der Kinder in homogenen Gruppen, eine Durchmischung ist nicht gestattet, das betrifft auch den Früh- und Spätdienst. Da wir dies aufgrund der personellen Besetzung nicht gewährleisten können, sind wir gezwungen die Betreuungszeiten zu kürzen. Der Spätdienst entfällt daher bis auf weiteres. Die Erzieherinnen werden einer Gruppe fest zugeordnet und dürfen nicht tauschen. Demnach werden nicht alle Kinder von ihren bisherigen Gruppenerzieherinnen betreut.

 

Sollte ein Coronafall in der Kita auftreten, müssen durch dieses Konzept nicht alle Gruppen geschlossen werden, sondern nur die Gruppe, in der eine Infektionsgefahr besteht.

 

Ihr Kind wird durch die Einrichtung einer der vier Gruppen zugeordnet. Wenn es Ihnen möglich ist, holen Sie ihr Kind bitte bis 14 Uhr ab.

 

Um eine Begegnung mit anderen Eltern möglichst gering zu halten, werden Gruppe 1 und 3 den Haupteingang nutzen, Gruppe 2 und 4 nutzen bitte den Eingang über den Spielplatz. 

 

 

 

Wir danken Ihnen für das Verständnis und hoffen auf einen reibungslosen Ablauf.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre Mitarbeiterinnen der Kita St. Marienberg

 


Informationen an die Eltern

Liebe Eltern,

neue Informationen für die nächsten Monate haben wir Ihnen unter TERMINE eingestellt.




Ab 01.08.2020 gilt Szenario A (Regelbetrieb) in unserer Kita

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

 

 

vielleicht haben Sie es schon in der Zeitung gelesen: Seit dem 1.8.20 gelten für alle Kitas neue Regeln. Die gute Nachricht: Es soll möglichst alles wieder sein wie vor Corona.

 

Das Kultusministerium hat dazu drei Szenarien entwickelt:

 

Szenario A: fast normaler Betrieb in den Kitas mit Hygieneregelungen

 

Szenario B: eingeschränkter Betrieb wie Anfang Juni

 

Szenario C: Schließung mit Notbetreuung wie im März

 

Das örtliche Gesundheitsamt legt fest, welches Szenario in der Kommune jeweils gilt.

 

Zurzeit ist das Szenario A: Alle Kitas sind geöffnet, Sonderöffnungszeiten finden statt, fast alle Angebote in den Kitas können wieder durchgeführt werden.

 

Einige Einschränkungen gibt es natürlich weiterhin:

 

Ausflüge sollen eher nicht stattfinden, Feiern nur mit einem kleinen Personenkreis und möglichst draußen.

 

Beim Bringen und Abholen sollen sich möglichst keine „Elterngruppen“ bilden.

Um das Risiko der Erkrankung in den Räumlichkeiten möglichst gering zu halten, übergeben die Eltern die Kinder vor der Tür.

 

Auch im „Fast-Normal-Betrieb“ gibt es erhöhte Hygieneanforderungen, die zu Einschränkungen führen können.

 

Unser gemeinsames Interesse ist, zum Schutz von Kindern, Mitarbeiterinnen und Angehörigen, keine Covid-19 – Erkrankungen in der Kita zu haben. Erkrankungen oder Verdachtsfälle würden schnell zur Schließung der Kita führen und Sie müssten die Betreuung Ihres Kindes spontan wieder selbst organisieren.
Das wollen wir vermeiden. Dafür sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

 

·         Halten Sie sich an die Regeln der Kita. Wenn Sie etwas nicht verstehen oder unsinnig finden, fragen Sie nach.

 

·         Bei Fieber über 38,5°C, trockenem Husten, Durchfall, Abgeschlagenheit etc. muss Ihr Kind zu Hause bleiben und einem Arzt vorgestellt werden. Er entscheidet, ob ein Corona-Test durchgeführt wird und wann Ihr Kind wieder in die Kita kommen kann.

 

·         Ist das Kind wieder frei von ansteckenden Krankheiten, geben Sie das ärztliche Attest in der Kita ab.

 

·         Gibt es in Ihrem Umfeld einen Corona-Verdachtsfall oder eine bestätigte Infektion, muss Ihr Kind zu Hause bleiben. Melden Sie sich dann bitte sofort in der Kita.

 

·         Wenn Sie Urlaub in einem Risikogebiet gemacht haben, müssen Sie und Ihr Kind 14 Tage in häusliche Quarantäne oder getestet werden. Bitte Informieren Sie die Kita.

 

Ab dem 1. August werden Elternbeiträge, Essensgeld etc. wieder regulär gezahlt.

 

Wir versuchen immer, unter Beachtung der Sicherheit und Hygiene die bestmögliche Betreuung für Ihr Kind zu organisieren. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

 

Wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder Kritik haben, wenden Sie sich jederzeit an uns.

 

Die Liste der Risikogebiete finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de), den Leitfaden zum Kitabetrieb und den Rahmenhygieneplan auf den Seiten des Nds. Kultusministeriums (www.mk.niedersachsen.de) und jeweils aktuelle Informationen auf unseren Homepages.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kita Team von St. Marienberg

 


Ab 22.06. 2020 gilt der eingeschränkte Regelbetrieb

Liebe Eltern,

 

wie Sie sicherlich bereits aus der Presse erfahren haben, hat das Land Niedersachsen beschlossen, zum 22.06.2020 die Notgruppen außer Kraft zu setzen und den eingeschränkten Betrieb in Kitas zuzulassen.

Was genau ändert sich für den Kita-Betrieb:

 

Eingeschränkt bedeutet, dass allen Kindern die Möglichkeit gegeben werden soll, wieder die Kita zu besuchen, jedoch ist der Rechtsanspruch nach §24 SGB VIII weiterhin ausgesetzt.

 

Außerdem hat eine Kita folgende Maßnahmen zu beachten:
- Kindergruppen dürfen nicht gemischt werden,
- Keine offene Gruppenarbeit
- Spezieller Rahmenhygieneplan nach § 36 IfSG, der weiterhin Bestand hat.
- Unter Berücksichtigung des geforderten Mindestabstands von 1,5 m kann die bisherige Anzahl der Kinder pro Gruppe nicht eingehalten werden.
- Die Hallennutzung ist momentan für sportliche Betätigungen nicht gestattet.
- Singen, sowie Sprachangebote sollen auf Grund der erhöhten Infektionsgefahr nicht in geschlossenen Räumen stattfinden.

So werden wir es Umsetzen:

Wir werden mit den Eltern, deren Kinder zurzeit noch nicht in der Kita sind, Kontakt aufnehmen um zu besprechen, an welchen Tagen ihr Kind die Kita besuchen kann.
Geplant ist, im wöchentlichen Wechsel, Montag und Dienstag bzw. Mittwoch, Donnerstag und Freitag, die Kinder zu betreuen.

Die Bring- und Abholphase gestaltet sich wie folgt:

- Die Eltern betreten das Kita-Gebäude nicht.
- Die Eltern geben bei der Abgabe des Kindes eine verlässliche Abholzeit an.
- Die Eltern klingeln und treten hinter das Absperrband. Wir nehmen die Kinder in Empfang. Halten Sie bitte hierbei auch den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Eltern ein.
- Die Kinder waschen sich nach dem Betreten der Kita die Hände.
- Die Eltern cremen ihr Kind, bei entsprechendem Wetter, mit Sonnenmilch ein. Dieses ist den Mitarbeitern untersagt.

Aussichten:

Wir arbeiten aktuell an einem Konzept zur Eingewöhnung der neuen Kinder im September.
Die große Herausforderung dabei ist, die Vorschriften und Regeln einzuhalten und trotzdem den Kindern einen guten Start in unserer Kita zu ermöglichen.
Hierzu werden wir rechtzeitig Informationen herausgeben.

Voraussetzung für eine Ausweitung des Betreuungsangebotes ist weiterhin, dass die personellen, räumlichen und organisatorischen Maßnahmen vor Ort, sowie der Infektionsverlauf diese Erweiterung zulassen.
Wir hoffen, Sie alle ein wenig entlasten zu können und wünschen Ihnen trotz allem eine schöne Sommerzeit. Bleiben Sie gesund.

 




Liebe Kinder der Kita St. Marienberg,

es ist schon eine Weile her, dass wir alle zusammen waren. Ihr habt uns trotzdem nicht vergessen und uns wunderschöne Bilder gemalt, Grüße und Pralinen geschickt. Einige von euch haben uns geschrieben und berichtet, wie sie den Tag ohne die Kita verbringen. Wir sind begeistert, denn viele von euch machen richtig tolle Sachen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei euch und euren Eltern bedanken.

Eure tollen Bilder schmücken jetzt unseren Eingangsbereich. ( siehe Fotos unten )

Wir wünschen uns auch unseren normalen Kitaalltag zurück und hoffen, dass wir uns alle bald wiedersehen.

Ganz liebe Grüße von "den Großen St. Marienbergern"










Unsere neue "Müllinsel"

Gerade bearbeiten wir mit den Kindern das Thema Nachhaltigkeit. Natürlich ging es auch um das Thema Müll und die richtige Mülltrennung. Hieraus haben wir eine Idee für uns entwickelt und eine eigene Mülltrennungsstation im Kindergarten eingerichtet. Die Plakate sollen den Kindern dabei helfen den Müll richtig wegzuwerfen. Viele Kinder sind schon zu echten Experten bei der Mülltrennung geworden.


Der Herbst ist da...

Bei dem schönen Herbstwetter lassen wir es uns natürlich nicht nehmen regelmäßig mit den Kindern auf den Spielplatz zu gehen. Praktischerweise verlieren die Bäume gerade ihr Blätterkleid und somit bekommen die Kinder ein neues Spielmaterial. Entweder wird fleißig Laub geharkt, in große Blätterhügel gesprungen oder ein Blätterregen sorgt für Freude.



Der gestiefelte Kater

Am 12. September führte uns Michael Richter von der Okertaler Marionettenbühne das Stück " Der gestiefelte Kater" im Kindergarten in der Turnhalle vor. Mit seinen Puppen an Fäden führte er die Kinder in die Welt der Märchen ein.

Ängstliche Kinder durften einen Blick hinter die Kulissen werfen, um zu sehen das dort nichts unheimliches ist. Mit Musik, Geräuschen und unterschiedlichen Stimmen zu jedem Charakter zog Herr Richter uns alle in seinen Bann.

Vielen Dank für die wunderschöne Aufführung!


Polli und das Plastik

Am Dienstag, den 10. September 2019 waren wir mit den Wackelzähnen bei "dm". Dort haben wir an dem Workshop "Polli und das Plastik" teilgenommen. Die Kinder waren gemeinsam mit dem Eisbären Polli auf einer spielerischen Reise in der Arktis unterwegs. Dort wurde ihnen das globale Problem des Plastikmülls näher gebracht und der richtige Umgang mit dem Müll erklärt. Ebenfalls lernten sie, wie wichtig es ist den Müll richtig zu trennen und gewisse Materialien wiederzuverwenden. Zum Schluss erhielten die Kinder eine Urkunde und wurden zum "Plastik-Helden" ausgezeichtet.

Im Kindergarten werden wir dieses Thema ebenfalls mit allen Kindern weiterbehandeln, denn uns ist es ein Anliegen unsere Umwelt und Natur für weitere Generationen zu schützen.


Es war einmal im Sommer...

An einem wunderschönen Sommertag wurden wir mit einem herrlichen Sommerregen überrascht. Dies hielt uns aber nicht davon ab trotzdem mit den Kindern auf den Spielplatz zu gehen und dort in die Pfützen zu springen.


Was für eine Überraschung :)

Am 31.07.2019 wurden wir von unseren Wackelzähnen und ihren Eltern mit einem Abschiedgeschenk überrascht. Für unsere Einrichtung gab es ein wunderschön gestaltetes Insektenhotel und eine Geldspende. Der Abschied unserer Großen war sehr tränenreich. Vielen Dank für die wundervollen Jahre mit euch und euren Eltern!


Macht´s gut ihr Großen

Liebe Wackelzähne,

die Zeit ist wieder schnell vergangen

- nun ist es soweit -

ihr kommt jetzt in die Schule!

 

Eine Menge habt ihr gelernt, so dass ihr sicher einen guten Start habt.

Wir wünschen euch alles Gute und hoffen, dass ihr viele neue Freunde findet und nette verständnisvolle Lehrer bekommt.

 

Viel Spaß beim Lernen in der Schule!


Ausflug in den Tierpark Essehof

Am 04.07.2019 hat der Kindergarten den Tierpark Essehof besucht. Früh morgens sind wir mit zwei großen Bussen in Helmstedt losgefahren. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es gestärkt gruppenweise durch den Park. Viele Tiere konnten beobachtet werden und "mutige" Kinder konnten die Ziegen, Rehe, Pferde oder Hängebauchschweine streicheln. Bei den Eseln gab es gerade kleinen Nachwuchs zu bestaunen. Nach einem Mittagspicknick durften sich alle Kinder auf dem Spielplatz austoben. Erschöpft schliefen viele Kinder auf der Rückfahrt zum Kindergarten ein.


Kirchturmbesichtung

Zum Ende der Kindergartenzeit gehen wir mit allen Wackelzähnen auf den Glockenturm unserer St. Marienberg Kirche. Eng und staubig ist der Aufstieg. Auf dem Weg nach oben haben wir durch eine Dachluke einen tollen Blick auf Helmstedt. Oben angekommen sehen wir drei riesige Glocken. Sie klingen sogar, wenn wir mit unseren Händen darauf schlagen - wie aufregend!


Abschiedsübernachtung der Wackelzähne

Die Wackelzähne aller Gruppen haben hier im Kindergarten übernachtet. Um 18 Uhr wurden alle in den Kindergarten gebracht und bauten ihre Schlafstätte für die Nacht auf. Im Restaurant des Hallenbads haben wir gemeinsam Abendbrot gegessen. Gestärkt fand nun eine Rallye mit kleinen Aufgaben durch die Stadt statt. Natürlich haben die Kinder alle Aufgaben gelöst und den „Schatz“ gefunden. Im Eiscafé Venezia wurde anschließend zur Erfrischung ein Eisbecher gegessen und wir machten uns wieder auf den Rückweg zum Kindergarten. Dort feierten wir bis spät in die Nacht in der Turnhalle und spielten Verstecken im Dunklen. Erschöpft fielen wir alle ins Bett und die Kinder wurden morgens nach einem Frühstück von ihren Eltern abgeholt. Wir haben den Tag und die gemeinsame Nacht mit unseren Großen sehr genossen!

 


Der Kindergarten geht zur Feuerwehr

Alle Kinder des Kindergartens sind gruppenweise mit ihren Erzieherinnen zur Feuerwehr Helmstedt gegangen. Dort wurde uns die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes erklärt und die Kinder durften auch selbst Helm und Atemschutz anprobieren. Draußen auf dem Hof wurde uns der Löschzug erklärt und anschließend durften die Kinder eine Runde über den Hof mitfahren. Ebenso durften die Kinder mit der Drehleiter in die Höhe fahren und mit Schlauch spritzen. Das Wasser wurde bei dem warmen Wetter gleich als schöne Abkühlung genossen.

 


Kläranlagenbesuch

Am 14. Mai und 17. Mai 2019 waren die Wackelzähne in zwei Gruppen aufgeteilt in der Kläranlage, um zu erfahren, wie unser Abwasser wieder gereinigt wird.

Carlo Babarino erklärte den Kindern nach und nach die einzelnen Stationen der Kläranlage. Die Kinder lernten, dass nur Klopapier und Ausscheidungen in die Toilette gehören und man keine Speisereste oder Feuchttücher ins Klo wirft.

Der Sand, der aus dem Abwasser gefiltert wird, wird im Strassenbau noch einmal wiederverwendet. Am Eindrucksvollsten war es für die Kinder, dass winzig kleine Bakterien den meisten Schmutz aus dem Wasser holen.

Trotz "Gestank" hatten die Kinder viel Spaß und waren mit großen Interesse dabei.


Kindergartenturnier - ein voller Erfolg!

Am 01. Mai 2019 hatte der FC Türk Gücü Helmstedt zum Tag der offenen Tür eingeladen.

In diesem Rahmen fand ein Fußballturnier der Schulen und Kindergärten statt. Auch unser Kindergarten war mit 12 Kindern als "Die Löwen" vertreten. Die Kinder hatten eine Menge Spaß!

Als Dank für unsere Teilnahme haben wir vom FC Türk Gücü tolle T-Shirts bekommen. Nächstes Jahr nehmen wir bestimmt wieder an dem Turnier teil!


Autostadt 2019

Die Wackelzähne sind am 29. April in die Autostadt gefahren.

Leider hat es den ganzen Tag geregnet, so dass wir nur den Indoor-Park besuchen konnten. Die Kinder hatten trotzdem sehr viel Spaß beim Klettern, fahren der verschiedenen Fahrzeuge, im Kinosaal und vor allem beim Fahren mit Simulator-Autos vor dem Bildschirm. Dabei haben sie Verkehrsschilder und -regeln kennengelernt.

Mittags haben wir eine lustige Schifffahrt entlang des VW-Werks gemacht und durften zu dem Kapitän in die Kabine.

Sichtlich geschafft ging es nachmittags mit dem Bus wieder zurück nach Helmstedt.


Lauf um die Wälle 2019

Am Samstag, den 27. April 2019 fand der 22. Lauf um die Wälle statt. Der EEW Kids-Run, an dem dieses Jahr 25 Kinder von uns teilgenommen haben, erstreckte sich über 300m.

In den Wochen vor dem Lauf konnten die Eltern ihre interessierten Kinder für den Lauf bei Nina Kanne und Lisa Köbke anmelden. Diese trainierten regelmäßig mit den Kindern.

Kurz vor dem Start waren alle Kinder sehr aufgeregt, freuten sich aber auf den Lauf.

Als alle Kinder im Ziel angekommen waren, gab es für jeden eine Medaille als Anerkennung für die Teilnahme. Sowohl die Eltern, als auch die Kinder waren sehr stolz. Nun freuen sich schon einige auf das nächste Jahr, damit sie wieder mitlaufen können.


Dieses Jahr hat der Osterhase Schokolade und Ostereier im Klosterpark für die Kinder versteckt. Die Kinder hatten sehr viel Spaß beim Suchen!



Takiprojekt der Braunschweiger Zeitung

Zur Zeit nehmen unsere Wackelzähne, aufgeteilt in drei Gruppen, für jeweils drei Wochen an dem Takiprojekt der Braunschweiger Zeitung teil. In dieser Zeit bekommt jedes Kind ein Arbeitsheft und jeden Tag eine Zeitung.

Zuerst wird in der Zeitung "gelesen". Interessante Fotos und Artikel angesehen, vorgelesen, evtl. ausgeschnitten, aufgeklebt usw.

Im Takiheft werden die unterschiedlichen Aufgaben wie Buchstaben suchen, den Weg von Taki zur Zeitung finden etc. gelöst. Und zum Abschluss des Projektes erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde.


QMSK - Qualitäts Management System in Kindertageseinrichtungen

Die Leitungen der Ev.-luth. Kirchengemeinde Georg Calixt  haben erfolgreich an der Fortbildung QMSK teilgenommen. In den letzten gut 1 1/2 Jahren wurden, in jeweils 8 zweitägigen Blöcken, die Grundlagen, ein Qualitätshandbuch für die Einrichtung zu schreiben, vermittelt. Anschließend an jede Einheit wurden bei zahlreichen Dienstbesprechungen und Studientagen mit dem Team Qualitätsstandards festgelegt und z.B. Prozessordnungen erarbeitet. Am 18. Januar 2019 wurden dann bei einer kleinen Feier die Zertifikate an die Teilnehmer überreicht.


Stadtbücherei Helmstedt

Einmal im Monat gehen wir mit ein paar Kindern in die Stadtbücherei und leihen dort Bücher für unseren Kindergarten aus. Es gehen immer wieder andere Kinder (aus allen Gruppen) mit und dürfen dort auch mitentscheiden, welche Bücher für das Blitzlicht oder die Gruppen ausgeliehen werden.


Neuer Wind im Kindergarten

Ende November wurden nach und nach alle Gruppenräume und unsere Bewegungshalle gestrichen.

 

Fast zeitgleich haben wir eine neue Küche bekommen. Dadurch mussten wir unser Mittagessen im Gemeindesaal einnehmen, aber auch diese ungewohnte Situation haben die Kinder gut überstanden.

 

Wir bedanken uns bei Herrn Bischoff und Herrn Klein, Firma Opitz, Firma Deutschewitz und Firma Adamski für die schnelle Arbeit bei uns im Haus.


Mutmach-Konzert im Kindergarten

Am 7. November waren Sonja Blattmann und Karin Derks vom Mut-Zentrum bei uns im Kindergarten und haben mit einem Mutmachkonzert den Kindern singend und spielerisch viel über sich selbst, über ihre Gefühle und Grenzen beigebracht. Dies geschah mit Hilfe einer Indianergeschichte, in der es um Geheimnisse und Erpressung geht oder der frechen Wetterhexe, die den Kindern beibringt auf ihre eigene Stimme zu hören. Durch kleine Alltagsgeschichten und einen tollen Schutzrap vermitteln und festigen sie die wichtigsten Schutzbotschaften.



Bewegungspädagogik für Kinder

Ihr Kind wird im Laufe dieses Jahres die Möglichkeit haben sich mit den Hengstenberg-Pikler-Bewegungsmaterialien auf Entdeckungsreise zu begeben. Immer Montags und Freitags können die Kinder in der Turnhalle ihre Koordination und Körperwahrnehmung mit diesen Materialien verbessern.

Im Rahmen des Projektes, welches von der DAK-Gesundheit und der Hengstenberg-Pikler-Gesellschaft e. V. unterstützt wird, wurden uns Bewegungsmaterialien aus naturbelassenem Massivholz zur Verfügung gestellt. Dazu gehören z.B. Kippelhölzer, Bau- und Balancierbrettchen, Hocker, Hühnerleitern, Balancierstangen, Leitern.

Sie werden von den Kindern immer wieder zu einer neuen Bewegungslandschaft kombiniert.

Im Umgang mit diesen Materialien ist eine der wichtigsten Regeln, dass die Kinder barfuß gehen, denn nur so können sie sicheren Halt finden.

Damit auch Ihr Kind die Materialien nutzen kann, braucht es eine bequeme Hose (keine Strumpfhose) und Socken. Diese Sachen können Sie bei Ihrem Kind ins Fach legen.


Der menschliche Körper

In das neue Kindergartenjahr starten wir mit dem Thema "Mein Körper".

Dieses ist ein Thema, das nicht nur Kinder fasziniert, sondern uns unser Leben lang beschäftigt. Egal, ob es um das äußere Erscheinungsbild oder innere Vorgänge geht.

Wir wollen gemeinsam erfahren wie unser Körper funktioniert. Die Kinder lernen sich zu beobachten, um dabei festzustellen, dass wir alle gleich sind, aber jeder für sich einzigartig und unverwechselbar ist.


Sommer, Sonne, Sonnenschein

Bei diesen Temperaturen verbringen wir viel Zeit auf dem Spielplatz.

Die Kinder nutzen die schattigen Plätze zum Spielen und genießen das kalte Wasser aus der Matschanlage.

Ebenso wird gerne durch den Rasensprenger gelaufen und das Lachen der Kinder ist über den ganzen Kirchberg zu hören.


Flurrenovierung

Nun ist es endlich soweit, die bestellten Möbel für unseren Flur sind aufgestellt. Jetzt fehlt nur noch die passende Beleuchtung und alles erstrahlt im neuen Licht. Durch die Umgestaltung der Garderoben konnten wir Platz für die Kinderküche und die Sitzbänke in der Cafeteria gewinnen. Außerdem haben wir die Info-Wand neu gestaltet, in deren Mitte ein Baum mit einer kleinen Bank zum Sitzen einlädt. 

 

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei und machen sich selbst ein Bild. Am 15. Dezember findet unsere Adventsfeier mit den Familien statt. Beginnen werden wir um 15.00 Uhr mit einem Gottesdienst, indem ein Krippenspiel und Lieder von den Kindern vorgetragen werden. Sie sind herzlich willkommen.

 


Wettbewerbe

In diesem Jahr haben wir an einigen Wettbewerben teilgenommen und damit Spenden für unseren Kindergarten erwirtschaftet.

 

Wir bekamen von Firma MT-Bau 600,- Euro für unsere Traumhaus-Collage, welches die Kinder mit Ramona Holtorf und Marvin Schenke gestalteten. Die Kinder hatten tolle Ideen, wie ein richtiges Kinder-Traumhaus auszusehen hat.

 

Bei der Pflanzaktion von real,- hatten wir nicht so viel Glück, aber viel Spaß. Frau Wendt und Frau Beckmann pflanzten die, von den Kindern mitgebrachten, Töpfchen ein und alle konnten das Wachsen der Pflanzen beobachten. Hier erwarten wir noch einen Trostpreis.

 

Das Eku veranstaltete ein Oktoberfest. Einige Mitarbeiter und Familien nahmen an der Gaudi teil. Bei diesem Fest wurde für unseren Kindergarten gespendet.

 

Allen sagen wir herzlichen Dank.

 



Herr Tobias Krause hat ein Konzept für die Umgestaltung des Spielplatzes erstellt. Gemeinsam mit den Kindern, Eltern, Großeltern, Onkeln, Tanten, Hinz und Kunz haben wir viel geschafft an diesem Tag. Vielen Dank an die wunderbaren Helfer!

 


Rewe-Markt im Kindergarten

Der Rewe- Markt hat für den Barfußpfad, der auf dem Spielplatz des Kindergartens entstehen soll, spontan 225 € gespendet. Frau Kienel überbrachte gemeinsam mit Ihrer Kollegin die Spende. Die Kinder und Erzieher freuten sich sehr über das Geld und bedankten sich mit einem Lied.

Doch Frau Kienel hatte noch eine Überraschung dabei. Am 18. März wurde im Kindergarten ein Projekt in Zusammenarbeit mit Rewe und Expedia durchgeführt. Es wurden große Mengen an Obst und Gemüse kostenlos vom Rewe-Markt angeliefert. Die Kinder konnten spielerisch die unterschiedlichen Sorten kennenlernen, etwas über gesunde Ernährung lernen und einkaufen spielen. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für die Spende und die tolle Aktion hier im Kindergarten!


Im Kindergarten tut sich was

Auf dem Spielplatz standen viele verwilderte Büsche und sehr hohe, morsche Bäume. Der Thw kam am 13. Februar 2016, um ca. 30 Bäume und Büsche zu stutzen und zu fällen. Der Spielplatz sieht jetzt ziemlich trostlos aus. Es wird eine neue Bepflanzung und ein neuer Barfußpfad angelegt.



Haus der kleinen Forscher

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher" engagiert sich seit 2006 deutschlandweit für die naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter.


www.haus-der-kleinen-forscher.de